Samtgemeinde Gartow
Pressemitteilungen

„Stärke statt Macht – Neue Autorität in Schule“ – Fachvortrag für alle Lehrkräfte an den Schulen in Lüchow-Dannenberg 

21.04.2017 | Landkreis Lüchow-Dannenberg (30/2017)

Lehrkräfte an Schulen sind nicht selten mit provozierenden, destruktiven, vermeidenden oder gewalttätigen Verhaltensweisen der Kinder und Jugendlichen konfrontiert – auch in Lüchow-Dannenberg. Oft stehen sie diesem Verhalten hilflos und ratlos gegenüber. Sie ziehen sich dann zurück, lassen gewähren oder aber geraten in eskalierende Machtkämpfe, die möglicherweise zu weiterer Verzweiflung bei allen Beteiligten führt.  

Ein Fachvortrag am Dienstag, dem 25. April 2017 um 16 Uhr im Kinosaal des Kulturvereins Platenlaase stellt das Konzept der „Neuen Autorität“ vor, mit dem diesen Herausforderungen begegnet werden kann. Auf Einladung des Landkreises Lüchow-Dannenberg wird der erfahrene Diplom-Psychologe Martin Lemme ein Konzept des gewaltfreien Widerstands vorstellen, das LehrerInnen, Schulen und Eltern gemeinsam anwenden können. Eingeladen sind insbesondere LehrerInnen und andere PädagogInnen, die an den Lüchow-Dannenberger Schulen tätig sind. 

Die „Neue Autorität“ fokussiert auf etwas grundsätzlich anderes als Kontrolle, Durchsetzung und Macht, nämlich auf Verbundenheit, Da-Sein und Verantwortungsübernahme für die Veränderung. Die aus dem Konzept und der Haltung der "Neuen Autorität" hergeleiteten Interventionsmöglichkeiten zielen darauf ab, verloren gegangene Präsenz wiederherzustellen und Beziehungen (wieder) aufzubauen. Leicht verständlich und praxisnah wird Martin Lemme mittels vieler Beispiele, wie Mobbing, Schuleschwänzen oder Beschimpfungen gegenüber LehrerInnen das Konzept und seine Anwendungen veranschaulichen.  

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.  

 

Hintergrundinfos

Das Konzept der "Neuen Autorität" wurde ursprünglich von Haim Omer entwickelt und zusammen mit Arist von Schlippe publiziert. Haim Omer, Professor für Klinische Psychologie an der Universität Tel Aviv, befasst sich seit Mitte der 1980er Jahre mit der Frage, wie ein verändertes Selbstverständnis von Autorität aussehen kann. Die Zunahme von Gewalt und Kriminalität unter Kindern und Jugendlichen sieht er als Konsequenz aus dem Verlust erzieherischer Autorität von Eltern und Lehrkräften. Die Autorität von Eltern und Lehrkräften darf sich heute jedoch nicht mehr auf früher bewährte Instrumente wie Machtausübung, das Vermitteln von Furcht oder die Erwartung von blindem Gehorsam berufen. Zu den zentralen Konzepten der neuen Autorität gehören laut Omer stattdessen Präsenz und gewaltloser Widerstand. Die „Neue Autorität“ ersetzt Distanz, Kontrolle, Strafe und unmittelbares Handeln durch Präsenz, Selbstkontrolle, Transparenz, Beharrlichkeit und Standhaftigkeit.  

Martin Lemme und sein Kollege Bruno Körner vom Systemischen Institut für Neue Autorität in Bramsche wenden Omers Konzept erfolgreich auf den Schulbereich an.  

Weitere Infos bietet die Broschüre „Stärke statt Macht“, die unter http://staerke-statt-macht.ancos-verlag.de/ zum Download zur Verfügung steht 

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?