Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Annahme von Sonderabfällen (08.12.2023)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 215/2023)

Die Annahme von Sonderabfällen am Mittwoch den 13.12.2023 erfolgt auf dem Betriebshof der Abfallwirtschaft Altmarkstr. 9, 29439 Lüchow in der Zeit von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Privathaushalte, Gewerbebetriebe, die Landwirtschaft oder öffentliche Einrichtungen können bis zu einer Menge von 20 kg Schadstoffe gebührenfrei abgeben. Bei Anlieferung größerer Mengen, ist eine vorherige Absprache mit der Abfallberatung zwingend (05841-95123) erforderlich.

Bitte beachten Sie bei der Anlieferung die aufgestellten Hinweisschilder, um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten!

Privathaushalte, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, Kommunen und öffentliche Einrichtungen können wieder auf dem Betriebshof der Abfallwirtschaft Sonderabfälle abgeben. Der nächste Termin der stationären Schadstoffentsorgung ist für Mittwoch den 13. März 2024 geplant.

Folgende Schadstoffe können entsorgt werden: (Diese Aufzählung ist nicht vollständig) Farb- und Lackreste, Farbverdünner, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Pilz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Quecksilberthermometer, Entwickler- und Fixierbäder, Batterien und Akkumulatoren, Säuren (z.B. Salzsäure, Schwefelsäure) und Laugen (z.B. Natronlauge), Lösemittel, lösemittelhaltige Klebstoffe und Dichtungsmassen, Verpackungen aus Metall oder Kunststoff mit schadstoffhaltigen Verunreinigungen wie z.B. leere Holzschutzmittelbehälter oder Spraydosen. (Bitte beachten Sie die Entsorgungshinweise auf den Verpackungen)  ölverschmutzte Abfälle, z.B. Putzlappen, Aufsaug- und Filtermaterial, Ölfilter, Bremsflüssigkeit, Laborchemikalien, Ammoniaklösungen sowie Altöl, wenn eine Rückgabe beim Handel nicht möglich ist.

Für die Entsorgung von Altöl hat jede Anlieferin oder Anlieferer ein Entgelt von 0,86 € je angefangenen Liter zu zahlen. Somit sollte angefallenes Altöl immer dort abgegeben werden, wo das Frischöl gekauft wurde. Der Kassenbon ist als Nachweis beim Kauf aufzuheben, um bei der späteren Abgabe den Kauf belegen zu können.

Bei der Entsorgung von Schadstoffen ist folgendes zu beachten: Schadstoffe sind wenn noch vorhanden, immer in Originalbehältern abzugeben und dürfen nicht miteinander vermischt werden. Die Behälter mit den Schadstoffen dürfen max. 20 kg wiegen, dürfen die Größe eines 20-Liter-Kanisters nicht überschreiten und müssen fest verschlossen sein. Die Schadstoffe sind immer durch eine Person beim Fachpersonal des Entsorgungsunternehmens abzugeben.

Bei Fragen helfen die Abfallberatung und das Deponiepersonal gerne weiter: Tel.: 05841 / 95123 oder 70276, E-Mail: abfallberatung@luechow-dannenberg.de oder zentraldeponie@luechow-dannenberg.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?