Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Elbehochwasser: Hitzackeraner sollten Vorsorge treffen (12.02.2024)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 29/2024)

Nach den jüngsten Prognosen wird in Hitzacker am kommenden Freitag (16. Februar 2023) erneut ein Pegelstand von 13 Metern über NHN (Normalhöhennull) erreicht und anschließend auch überschritten – dies entspricht 5,61 Metern am Pegel. Bei diesem Wasserstand kommt es in Hitzacker zu Überschwemmungen im Bereich der Schrebergärten und in Kellerräume eindringendes Grundwasser. Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) fordert die Bevölkerung von Hitzacker und den umliegenden Orten auf, sich auf die steigenden Wasserstände vorzubereiten.

Der Höchststand ist aktuell für Dienstag, den 20. Februar mit 13,39 Metern über NHN prognostiziert. Allerdings reicht die Prognose nur bis Dienstag, es kann also auch zu höheren Wasserständen kommen.

Das Schöpfwerk Hitzacker wird – laut NLWKN – erst in Betrieb genommen, wenn ein Wasserstand von 13,60 Metern über NHN (6,21 Meter am Pegel) sicher erreicht und überschritten wird. Dies wird aktuell noch nicht erwartet. Sollte sich die Situation ändern, wird der Schöpfwerksbetrieb umgehend und rechtzeitig aufgenommen werden, das Schöpfwerk ist einsatzbereit, teilt das NLWKN mit.

Informationen über den aktuellen Pegelstand gibt es hier: https://www.pegelonline.nlwkn.niedersachsen.de/.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
Formular captcha