Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Mobilität auf dem Land neu denken - Präsentation der neuen Mitfahr-App

Besonders auf dem Land sind neue Mobilitätsangebote und Ideen wichtig, um den Öffentlichen Personennahverkehr zu stärken und attraktiv zu gestalten. Als weiterer Baustein in unserem Mobilitätskonzept startet jetzt die Mitfahr-App Mitfahren-DAN. „Angesichts des Klimawandels müssen wir in ländlichen Räumen gute und praktische Lösungen für die Menschen anbieten“, sagt Landrätin Dagmar Schulz, die zusammen mit der Mobilitätsagentur Wendland.Elbe die App vorgestellt hat. Die App ist im Prinzip eine mobile Webseite und kann ab sofort auch im Internet unter www.mitfahren-dan.de aufgerufen werden. Im AppStore (Apple) und GooglePlay (Android) ist die App unter "Mitfahren DAN" zu finden.

Mitfahren DAN - AppDas Prinzip ist ähnlich wie bei der weit verbreiteten Mitfahrgelegenheits-Website BlablaCar. Mitfahren-DAN soll jedoch hauptsächlich für Fahrten im Alltag aber auch für Fahrgemeinschaften zu speziellen Veranstaltungen im Landkreis Lüchow-Dannenberg genutzt werden. Trotzdem sind prinzipiell auch deutschlandweite Fahrtengesuche und -angebote möglich.

Der Erfolg der Mitfahr-App steht und fällt mit den Nutzerinnen und Nutzern, also den Menschen in Lüchow-Dannenberg. Je mehr Personen dort auch tatsächlich ihre Wege teilen und zum Mitfahren freigeben, desto größer wird das Angebot für diejenigen, die auf Fortbewegungsmöglichkeiten wie diese angewiesen sind oder gerne als Alternative zum eigenen PKW oder dem vielleicht gerade nicht passend getakteten ÖPNV zurückgreifen.

Zeitgleich wird auch an einer umfangreicheren App-Lösung gearbeitet, die ab dem kommenden Jahr Mitfahrgelegenheiten mit den neuen Fahrplänen und einem Ticktet-System kombiniert. „Der ländliche Raum ist nicht mit Städten mit einem umfangreichen ÖPNV zu vergleichen, aber wir wollen auch im Wendland ein attraktives Nahverkehrsangebot schaffen. Nur so können wir mehr Menschen bewegen, das eigene Auto stehen zu lassen“, sagt Mareike Harlfinger-Düpow, Fachdienstleiterin Klimaschutz und Mobilität.

cleverMOWE – Mobilität und Fläche clever vernetzt im Wendland

Neben der Mobilitätsagentur Wendland.Elbe ist auch das ÖPNV-Modell-Projekt cleverMOWE – Mobilität und Fläche clever vernetzt im Wendland gestartet. „Wir haben als erster Landkreis in Niedersachsen das 365-Euro-Ticket eingeführt. Doch das alleine reicht nicht“, so Landrätin Dagmar Schulz, “wir werden weiter an dem Thema Mobilität arbeiten.“

88 Menschen haben sich bislang ein 365-Euro-Ticket gekauft, vor der Aktion gab es lediglich drei verkaufte Jahreskarten. Und zusätzlich wurden 150 Jugend- und Azubis-Tickets für 360 Euro/Jahr abonniert. Am 4. Oktober startet eine Umfrage des Fraunhofer Instituts zum ÖPNV im Wendland. Das Fraunhofer Institut begleitet das ÖPNV Modellprojekt cleverMOWE wissenschaftlich. In der anonymen Online-Studie werden die Lüchow-Dannenberger unter anderem gefragt, wie zufrieden sie mit dem ÖPNV im Wendland sind und wie es mit dem Projekt vorangeht. Es können unter anderem Angaben dazu gemacht werden, welche Verkehrsmittel derzeit in der Familie genutzt werden, wer welche Entfernung täglich pendeln muss, was eine Mobilitäts-App können sollte oder wie Mobilitätsstationen ausgestattet sein sollten.

Im Rahmen des Modellprojekts sollen auch das Streckennetz und die Taktung ab dem kommenden Sommer neu strukturiert und damit attraktiver werden.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?