Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

„Dannenberger Hopfen“ – Vortrag von Ulli Stang im Marionettentheater

Hopfen rankt an der Wand eines Hauses in Jameln. Foto: Carl Ingwer Johannsen, 1972. Quelle: www.wendland-archiv.deSeit dem 14. Jahrhundert wurde im Wendland Hopfen angebaut. Die unverzichtbare Zutat zum Bierbrauen war eine bedeutende Einkommensquelle in der heimischen Landwirtschaft und zugleich ein Handelsgut, das aus dem Wendland bis nach England, Amerika, Skandinavien und in die baltischen Länder exportiert wurde, weiß Ulli Stang.

Der Regionalforscher und zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Ulli Stang hat über rund zehn Jahr intensiv zur Geschichte dieser Pflanze geforscht. Am Mittwoch, den 9. Januar 2019 um 19.30 Uhr berichtet er im Dannenberger Marionettentheater davon.

Die Stadt Dannenberg war nach Ulli Stangs Erkenntnissen Standort eines Hopfenbauvereins und eines Hopfenmarktes mit einem „importanten Hopfenhandel“. Es gab mit „Hopfenbällen“ und Hopfenbauausstellungen ein gesellschaftliches Leben rund um die „Seele des Bieres“. In vielen - zum Teil bis heute erhaltenen - Hopfenscheunen in Lüchow-Dannenberg sowie in den städtischen Hopfenspeichern etwa in Dannenbergs Langer Straße sind die Erinnerungen an die Hopfenproduktion bis heute noch erkennbar.

Die Vortragsveranstaltung findet im Rahmen der winterlichen Vortragsreihe des Dannenberger Arbeitskreises für Landeskunde und Heimatpflege statt.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?