Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Corona: Landrat bittet die Bevölkerung durchzuhalten

Für längerfristige Öffnungen, beispielsweise von Gastronomie, Tourismus oder Kultur, muss der Inzidenzwert im Kreisgebiet konstant unterhalb der 100ter-Grenze bleiben, mahnt Landrat Jürgen Schulz.

Seit dem 5. Mai 2021 befindet sich der Landkreis Lüchow-Dannenberg in der sogenannten Bundesnotbremse, da der kreisweite Inzidenzwert erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie über die 100ter-Grenze gesprungen war. Erfreulicherweise kann für den Kreis Lüchow-Dannenberg in den vergangenen Tagen ein Sinken des Inzidenzwertes beobachtet werden, sodass eine baldige Aufhebung der Bundesnotbremse - frühestens jedoch zum Pfingstsonntag - möglich erscheint.

Das Einhalten der geltenden Corona-Regelungen bleibt allerdings weiterhin essentiell. Alle nicht zwingend notwendigen Kontakte sind zu vermeiden. Feiern Draußen und Drinnen sowie Konfirmations- und Pfingstfeiern mit mehreren Haushalten sind nach wie vor nicht erlaubt. „Denken Sie an diejenigen, die besonders unter den Einschränkungen leiden – an die Gastronomen, die Einzelhändler, die Tourismusbranche oder die Kulturschaffenden, die alle nur allzu gerne unter verlässlichen Rahmenbedingungen wieder öffnen und für uns da sein wollen. Achten Sie auf Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, desto eher lässt sich die Ausbreitung des Virus eindämmen und damit wieder die notwendige „Verlässlichkeit“ für andere erreichen“, so der Appell von Landrat Jürgen Schulz.

 

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder
Formular captcha