Ansprechpartner & mehr

Gesundheitsamt - Beratungs- und Informationsdienste

Die Beratungsgespräche im Gesundheitsamt sind kostenlos und werden vertraulich behandelt.Das Gesundheitsamt des Landkreises Lüchow-Dannenberg bietet den EinwohnerInnen eine Vielzahl an Beratungs- und Informationsdiensten sowie die gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen.

Ärztinnen und Ärzte und weitere Fachkräfte stehen für Beratungen zur Verfügung. Alle Anfragen werden vertraulich behandelt. Die Beratungen sind kostenlos.

Kontakt

Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst 53 - Gesundheit (Gesundheitsamt)
Königsberger Str. 10
29439 Lüchow (Wendland)

NEU: Tel.: 05841 / 120-850
NEU: E-Mail: gesundheit@luechow-dannenberg.de

NEU: Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Freitag 9-12.30 Uhr
Donnerstag 9-12.30 Uhr und 14-16 Uhr

Ein wichtiger Hinweis: Bitte wenden Sie sich bei Bedarf telefonisch oder per E-Mail an das Gesundheitsamt. Termine sind aktuell sehr eingeschränkt und ausschließlich nach Vereinbarung (unter Anwendung der 3G-Regel: Zugang nur für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete) möglich. Herzlichen Dank!

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Überblick über die Beratungsangebote

An wen wende ich mich für ein ärztliches Zeugnis? Wo kann ich einen HIV-Test machen lassen? Und viele weitere Dienstleistungen und Beratungsangeboten des Gesundheitsamtes mit den jeweiligen Kontaktdaten finden sie hier.
weitere Informationen

Corona-Tests

Neben den AHA+A+L-Regeln und den Corona-Schutzimpfungen kommt dem Testen in der Padndemiebekämpfung eine besondere Bedeutung zu. Hier gibt es einen Überblick über die Teststellen.
weitere Informationen

Luca-App

Die Luca-App ist auch im Landkreis Lüchow-Dannenberg nutzbar. Sie hilft dem Gesundheitsamt bei der lückenlosen Rückverfolgung von Kontakten und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie.
weitere Informationen

Corona-Warn-App: Infektionsketten digital unterbrechen

Um die Corona-Pandemie zu bekämpfen, ist es von entscheidender Bedeutung, Infektionsketten zu unterbrechen. Die Corona-Warn-App kann dazu einen Beitrag leisten. Sie unterstützt die Gesundheitsämter beim Nachverfolgen der Kontakte von Erkrankten.
weitere Informationen

Corona: Was Ein- und Rückreisende aus dem Ausland zu beachten haben

Wer aus dem Ausland in die Bundrepublik Deutschland einreist, muss – unabhängig von einer Risikoeinstufung – bei der Einreise über einen negativen Testnachweis oder einen Impf- bzw. Genesenen-Nachweis verfügen. Ausgenommen davon sind Kinder unter 12 Jahren. Zudem müssen Einreisende aus Risikogebieten sich für einen gewissen Zeitraum auf eigene Kosten absondern.
weitere Informationen

Corona: Entschädigungen bei Dienstausfall nach §§ 56 ff. Infektionsschutzgesetz

Wer nicht arbeiten darf, weil er sich auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Quarantäne begeben musste, hat die Möglichkeit, für den Dienstausfall eine Entschädigung zu beantragen. Ähnliches gilt unter bestimmten Voraussetzungen für erwerbstätige Eltern, die ihre Kinder selbst betreuen müssen.
weitere Informationen

Betreuungsstelle - Beratung für Betreuerinnen und Betreuer sowie in Betreuungsangelegenheiten

Kann ein volljähriger Mensch aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht erledigen, so bestellt das Betreuungsgericht einen gesetzlichen Betreuenden.
weitere Informationen