Corona: Krankenpfleger positiv auf Covid-19 getestet

Ein Krankenpfleger aus dem Landkreis Uelzen, der seit Kurzem als Leiharbeitskraft in der Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik (CEJK) in Dannenberg tätig war, ist positiv auf den Covid-19-Erreger getestet worden. Der Test erfolgte am Karfreitag, das Ergebnis lag am Folgetag vor. Bis zu seinem Test zeigte der 34-Jährige bereits seit bis zu fünf Tagen leichte Symptome, die er ignorierte oder seinen Kollegen und Vorgesetzten verschwieg. Am Karfreitag bemerkte der ärztliche Dienst der Klinik die Symptome des Mannes und ordnete sofort einen Test an.

„Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CEJK sind angewiesen, bei Symptomen wie Husten oder einem Kratzen im Hals ihren Arbeitgeber zu informieren, so dass vorsorglich auf den Covid-19-Erreger getestet werden kann“, informiert der CEJK-Verwaltungsdirektor Achim Schütz, „zu diesem Zweck steht vor der Notaufnahme rund um die Uhr eine Abklärungsstelle zur Verfügung.“ Das habe der Mitarbeiter leider versäumt. Bis zu seiner Testung hat der Erkrankte noch seinen üblichen Dienst verrichtet.

Derzeit geht die CEJK von 13 Kontaktpersonen unter dem Klinikpersonal aus. Das Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg ordnet für diese Personen derzeit Quarantäne an. Die Klinik und das Gesundheitsamt versuchen mit Hochdruck über die Osterfeiertage alle Betroffenen zu erreichen. Da für das Klinikpersonal bereits seit Wochen ein Kontaktverbot zwischen den verschiedenen Stationen besteht, lasse sich der Kreis der Kontaktpersonen gut eingrenzen, so Schütz. Den Ausfall an medizinischem und pflegerischen Personal werde man vorübergehend kompensieren können, teilt Schütz mit. „Die Klinik ist weiterhin arbeitsfähig.“ Parallel werden die Patienten ermittelt, die der Pfleger direkt betreut hat. Hierzu liegen derzeit noch keine genauen Zahlen vor. „Gegenüber den Patienten wird aber grundsätzlich mit Schutzkleidung gearbeitet“, betont Schütz.

Was sind die nächsten Maßnahmen in der Klinik? Erstens werden alle Mitarbeitenden schnellstmöglich getestet, so Schütz. Die Ergebnisse sollten innerhalb der folgenden 36 Stunden vorliegen. Zweitens: Alle PatientInnen, die mit dem Erkrankten Kontakt hatten, werden ermittelt und über die zuständigen Gesundheitsämter informiert.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg informiert fortlaufend unter www.luechow-dannenberg.de.

Grundlegende Informationen und den aktuellen Krankenstand gibt es unter www.luechow-dannenberg.de/coronavirus.de.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion