Corona-Bilanz vom Wochenende: 12 Neuinfektionen, darunter ein weiterer Todesfall

Plakat der Kampage "Wir sind stärker" (Quelle: Nds. Staatskanzlei)Erneut hat es im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen Todesfall gegeben: eine hochbetagte Altenheim-Bewohnerin ist am Samstag verstorben. Kurz darauf ging im Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg ihr positives Testergebnis ein. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf sieben. Vorsorglich hat das Gesundheitsamt für elf Pflegekräfte und vier BewohnerInnen der betroffenen Einrichtung eine Quarantäne angeordnet.

Insgesamt wurden dem Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg am Wochenende 12 Neuinfektionen gemeldet. Bis in die samstäglichen Abendstunden liefen die Ermittlungen im Lüchower Kreishaus auf Hochtouren und wurden auch am Sonntag fortgesetzt. Betroffen sind mehrheitlich einzelne Personen, zwischen denen kein Zusammenhang besteht. Ein Überblick:

Drei nur schwach positiv getestete Personen sollen auf Veranlassung der Amtsärztin Dr. Claudia Schulze erneut abgestrichen werden, um ein möglicherweise fehlerhaftes Laborergebnis ausschließen zu können. Die neuen Testergebnisse werden für Anfang der Woche erwartet.

Zahlreiche Kontaktpersonen bringt ein Fall in einer Großfamilie mit sich. Hier besteht ein Bezug zum Kindergarten Clenze. Eine Kohorte der Einrichtung wurde in Quarantäne versetzt. 

Eine Lüchow-Dannenbergerin, die in Lüneburg arbeitet, ist infiziert. Ihre Kontaktpersonen haben ihren Erstwohnsitz alle im Landkreis Lüneburg. Die weitere Bearbeitung wird darum durch das Gesundheitsamt Lüneburg erfolgen. 

Ein weiterer Bewohner des bereits seit mehreren Tagen unter Quarantäne stehenden Altenheims im Südkreis ist erkrankt. Weitere Kontaktpersonen gibt es nicht. 

Unter den neuen Fällen ist auch ein Schüler des Gymnasiums Lüchow. Das Gesundheitsamt hat für eine sechste Klasse sowie weitere einzelne Schüler, zu denen der Schüler engen Kontakt hatte, eine Quarantäne angeordnet. 

Eine weitere infizierte Person hatte nur im engeren Familienkreis Kontakte. Eine andere Person befand sich aufgrund eines Kontaktes mit einem Erkrankten bereits in Quarantäne, als sich ihre Infektion bestätigte. Eine weitere positiv getestete Person wird aktuell wegen einer anderen Erkrankung in einem Krankenhaus ausserhalb von Lüchow-Dannenberg behandelt. 

Sorgen bereitete am Samstag eine infizierte Person, die gegenüber dem Gesundheitsamt ankündigte, sich nicht an die angeordnete häusliche Isolation halten zu wollen. Der Landkreis hat die Polizei um Amtshilfe gebeten. Diese nahm noch am Wochenende eine Gefährderansprache vor, sprich: die Person bekam einen Hausbesuch einer Polizeistreife, die der Person eindringlich ins Gewissen redete und sie über die möglichen Konsequenzen aufklärte, sollte sie sich nicht die angeordnete Isolation halten.

Insgesamt zählt das Gesundheitsamt für Lüchow-Dannenberg aktuell 26 akute Infiziertenfälle, davon liegen zwei Personen im Krankenhaus, elf weitere leben in Alten- oder Pflegeeinrichtungen. Für 138 Kontaktpersonen sowie 23 Reiserückkehrer besteht aktuell eine Quarantäne. Insgesamt haben sich deit Beginn der Pandemie in Lüchow-Dannenberg 231 mit dem Coronavirus infiziert, davon sind 198 bereits wieder genesen, sieben verstorben.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg informiert fortlaufend unter www.luechow-dannenberg.de über die aktuelle Situation.

Grundlegende Informationen und den aktuellen Krankenstand gibt es außerdem unter www.luechow-dannenberg.de/corona-virus.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion