Pressemitteilungen

Neu-Bürgerinnen und Neu-Bürger erhalten „Zuzieh-Beutel“ mit Wissenswertem über die Region (15.12.2020)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 294/2020)

Gartows erste Samtgemeinderätin Sonja Marceaux (links) und Nicole Servatius, beim Landkreis Lüchow-Dannenberg zuständig für die Regionalentwicklung, freuen sich über den neuen „Zuzieh-Beutel“. Neu-Erstwohnsitzler bekommen ihn ab Januar bei ihrer Anmeldung in den Einwohnermeldeämtern in Dannenberg, Gartow und Lüchow. Foto: Agentur Wendlandleben.Ab Anfang 2021 erhält jeder, der seinen Erstwohnsitz in Lüchow-Dannenberg anmeldet, einen „Zuzieh-Beutel“ der Agentur Wendlandleben. Dieser Beutel heißt nicht nur so, weil man ihn mit einer Kordel zuziehen kann, sondern auch, weil er das Zuziehen in die Region erleichtern soll. 180 dieser Willkommenstaschen sind kürzlich an die drei Einwohnermeldeämter im Kreis verteilt worden.

Bestückt sind die Taschen unter anderem mit Landkarten, Wegweisern zu Hilfsangeboten sowie Aufklebern, Postkarten und weiteren Give Aways. Zusätzlich können die Samtgemeinden eigenes Infomaterial und weitere Goodies beilegen. „Wir werden die Beutel beispielsweise mit unserer Broschüre Landei 2.0 und dem jeweils aktuellen Samtgemeinde-Boten ausstatten“, informiert Gartows erste Samtgemeinderätin Sonja Marceaux bei der Übergabe.

Schon seit dem vergangenen Jahr gibt Wendlandleben diese Beutel an Familien, Paare, Freundesgruppen und Einzelpersonen aus, die nach Lüchow-Dannenberg zurückkehren oder neu zuziehen wollen und sich mit der Bitte um Beratung an Wendlandleben gewandt haben. Jährlich gehen in der Agentur um die 300 solcher Beratungsanfragen ein. Die Beutel kommen sehr gut an, sagt Agenturleiterin Sigrun Kreuser, „als Willkommensgeste und Wertschätzung der Anliegen und Fragen.“

Viele deutsche Städte nutzen schon länger Begrüßungspakete, um Neubürger bei einer Erstwohnsitzanmeldung willkommen zu heißen, teilt die Agentur mit. „Es ist auch für unsere ländliche Region sehr wichtig, NeubürgerInnen beim Ankommen zu unterstützen, insbesondere mit Blick auf die Themen Demografie und Fachkräftemangel“, erklärt Nicole Servatius, die als Leitung der Stabsstelle Regionale Entwicklungsprozesse des Landkreises Lüchow-Dannenberg auch das Projekt Wendlandleben mit betreut. „Die Zuziehenden wie auch Rückkehrende stärken die lokalen Wertschöpfungsketten, bereichern die Region mit neuen Impulsen und sind so ein wichtiger Baustein bei der Sicherung der Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises."

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion