Pressemitteilungen

Nachruf: Harry Bergmann, Govelin (12.01.2021)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 5/2021)

Der kürzlich verstorbene Landwirt Harry Bergmann aus Govelin hat sich in besonderer Weise um den Naturschutz in Lüchow-Dannenberg verdient gemacht. Europaweit bekannt sind die Feldlilien-Bestände auf seinen Äckern. Foto: privat.Am 21. Dezember 2020 ist der Landwirt Harry Bergmann aus Govelin verstorben.

Über mehr als 30 Jahre hat Harry Bergmann sich zusammen mit seiner Familie in Govelin für den Naturschutz engagiert. Seit 1988 war Harry Bergmann mit seinem Betrieb Teilnehmer des „Ackerwildkrautprogramms“ des Landes Niedersachsen – und blieb ihm über die Jahre treu. Mit diesem Programm fördert das Land Niedersachsen den Erhalt seltener und gefährdeter Ackerwildkrautarten und -Gesellschaften auf extensiv bewirtschafteten Ackerrändern.

Die Ackerflächen der Familie Bergmann beherbergen heute floristische Raritäten der Ackerbegleitflora wie Lämmersalat und  Ackerhohlzahn. Europaweit am bekanntesten sind inzwischen die Bestände der Feuerlilie auf den Goveliner Äckern. Diese stark gefährdete Pflanzenart konnte Harry Bergmann auf seinen Flächen aufgrund seiner aktiven Teilnahme an Agrarumweltmaßnahmen des Landes nicht nur sichern, sondern auch vermehren und verbreiten. Dieser Einsatz blieb auch bei den niederländischen Nachbarn nicht unbemerkt. Der niederländische Feldlilien-Experte Fred Bos war in Govelin regelmäßig zu Gast, um dort die Blume des niederländischen Königshauses, die Feuerlilie, zu bewundern und zu erforschen.

In enger Zusammenarbeit mit Harry Bergmann hat die Gemeinde Göhrde um Govelin den „Lilienpfad“ eingerichtet, um der Öffentlichkeit diese Naturkostbarkeiten zugänglich zu machen. Mit großem persönlichen Einsatz hat Familie Bergmann in Govelin mehrfach das Lilienfest ausgerichtet, eine Veranstaltung, die eine Bereicherung des kulturellen  Lebens in Lüchow-Dannenberg war.

Harry Bergmann war der erste Landwirt, der sich aktiv in das Ortolanprojekt des Landkreises Lüchow-Dannenberg eingebracht hat. Auch seinem Vorbild war es zu verdanken, dass sich viele andere Landwirte der Region sich in dem Projekt engagierten und sich aus anfänglichem Misstrauen eine konstruktive und teilweise sogar freundschaftliche Gesprächsbasis und ein Miteinander zwischen Naturschutz und Landwirtschaft in Lüchow-Dannenberg entwickelte, das es so vorher nicht gab. Die Erkenntnisse dieses Forschungsprojektes begründeten 2007 die heute noch angebotene Agrarumweltmaßnahme für Feldvögel des Landes Niedersachsen.

Auch im Rahmen der laufenden Gebietsbetreuung für den Naturschutz des Landkreises, die sich auch auf Govelin erstreckt, war Harry Bergmann bis zuletzt dabei.

Von einigen Berufskollegen gelegentlich belächelt, hat Harry Bergmann gezeigt, dass eine aktive Teilnahme, ein Mitmachen im (Vertrags-)Naturschutz auch eine wirtschaftliche Perspektive bieten kann und es nicht immer nur um ein „Größer-schneller-mehr“ gehen muss.

„Der Naturschutz und die Landwirtschaft, haben Harry Bergmann viel zu verdanken. Er wird sehr fehlen“, teilen MitarbeiterInnen des behördlichen Naturschutzes beim Landkreis Lüchow-Dannenberg, des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), des Umweltministeriums sowie des ehrenamtlichen Naturschutzes des BUND und des Landschaftspflegeverbands Wendland-Elbetal mit. „Harry Bergmann wurde für seine Freundlichkeit, seine Hilfsbereitschaft und sein heiteres Wesen geschätzt. Die Bedeutung seines Wirkens für die heimische Pflanzen- und Tierwelt, speziell für die Ackerwildkräuter und die Feldvögel, reicht weit über den Landkreis Lüchow-Dannenberg hinaus.“

Harry Bergmann wurde 72 Jahre alt.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion