Pressemitteilungen

Corona: Mutationsfall in Elbe-Jeetzel-Klinik bestätigt (01.03.2021)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 29/2021)

Motiv der Kampagne "Wir sind stärker" - Quelle: Nds. StaatskanzleiAm vergangenen Samstag (27. Februar 2021) bestätigte sich der Verdacht: Die Covid-19-Infektion eines Mitarbeiters der Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg geht auf die britische Mutation des Virus zurück. 

Der Mitarbeiter war zuletzt am Dienstag (23. Februar 2021) auf Station 2, der aktuellen „Covid-Station“, der Klinik tätig. Hier werden Covid-19-Kranke isoliert von anderen Patientinnen und Patienten betreut – zuletzt auch ein Patient mit der britischen Mutante. Nachdem der Mitarbeiter am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden war, erfolgte in Abstimmung der Klinik mit dem Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg noch am gleichen Tag die Regelung, dass alle Mitarbeitenden und auch alle Patientinnen und Patienten der Station täglich getestet werden. Im täglichen Wechsel kommen dabei PoC-Schnelltests und PCR-Tests zum Einsatz. Bislang sind alle Tests negativ. Für engere Kontaktpersonen wird grundsätzlich häusliche Isolation angeordnet. 

Nachdem am Wochenende bekannt wurde, dass es sich um einen Mutationsfall handelt, haben das Gesundheitsamt und die Klinik die Regelungen in gemeinsamer Abstimmung  verschärft. Unter anderem wird allen Patienten, die nach einem negativen Testergebnis entlassen werden,  gleichgültig, ob in eine Pflegeeinrichtungen oder in die Häuslichkeit,  empfohlen, sich zunächst für sieben Tage zu isolieren. Mitarbeitende des Gesundheitsamts kontaktieren alle Entlassenden telefonisch, um sie zu beraten. So werden die Personen unter anderem gebeten, vorsorglich auf mögliche Krankheitszeichen zu achten.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg informiert fortlaufend über seine Website www.luechow-dannenberg.de über das aktuelle Geschehen. Die Fallzahlen werden aktuell mindestens einmal täglich veröffentlicht: www.luechow-dannenberg.de/corona-virus.

Kommentare zum Inhalt
Kommentar erstellen
Pressestelle schrieb am 02.03.2021 um 08:05 Uhr:
Fünf Mutationen: Das entspricht der Meldung, die wir gestern (1.03.2021) Nachmittag vom Gesundheitsamt erhalten haben. Schöne Grüße! Jenny Raeder / Pressestelle
Schöllhorn, Olaf schrieb am 01.03.2021 um 17:27 Uhr:
Die Zahl der festgestellten Mutationen ist seit 25.02 unverändert 5. Liegt da ein Irrtum vor? Danke.
weitere Kommentare

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion