Pressemitteilungen

Feuerwehr-Versammlungen auf Kreisebene abgesagt (31.03.2021)
Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Lüchow-Dannenberg

Foto: Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg e. V.In einer kurzfristig anberaumten Sitzung hat der Kreisbrandmeister des Landkreises Lüchow-Dannenberg mit seinen beiden Stellvertretern beschlossen, die großen Feuerwehr-Versammlungen in diesem Jahr abzusagen.

Die Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes findet normalerweise gemeinsam mit der Orts- und Gemeindebrandmeister-Dienstversammlung auf Kreisebene im Februar statt. Nachdem diese Pandemie-bedingt bereits abgesagt wurde, hatte man nun den 10. April 2021 im Auge. Als man die Planungen dazu aufnahm, lag unser Landkreis bei einer stabilen Inzidenz von 15 bis 20 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Doch die Lage hat sich in den letzten zwei Wochen dramatisch verschärft.

„Feuerwehrleute aus allen Ortsfeuerwehren kommen bei dieser Versammlung zusammen, ich möchte mir die Folgen einer Covid-19-Ausbreitung auf dieser Versammlung gar nicht ausmalen – dann hätten wir das Virus gleich in mehreren Feuerwehren und würden den Brandschutz im Landkreis gefährden“ begründet Kreisbrandmeister Claus Bauck die Entscheidung.

Diese Entscheidung hat man sich nicht leicht gemacht. Mit dem Verdo in Hitzacker, war eine Location gefunden, bei der die erforderlichen Abstände hätten eingehalten werden können. In Gesprächen mit Kreisverwaltung, Krisenstab und Gesundheitsamt wurden Lösungen gesucht – auch die Durchführung einer Online-Versammlung wurde geprüft. Doch wegen der unsicheren Rechtslage in Sachen Beschlüssen und Wahlen und der teilweise schlechten Breitbandversorgung in der Region, hat man sich letzten Endes dagegen entschieden.

„Diese Versammlungen sind ein Highlight im Feuerwehr-Jahr in Lüchow-Dannenberg. Es tut uns sehr leid, dass wir diese Zusammenkunft nun absagen mussten, die pandemische Entwicklung ließ aber mit Blick auf die Systemrelevanz unserer Einsatzkräfte keine andere Entscheidung zu. Umso mehr freuen wir uns auf das kommende Jahr und hoffen, bis dahin ein Stück Normalität wiedererlangt zu haben. Für die besonderen Anlässe von Ehrungen und Beförderungen werden wir uns kurzfristig etwas einfallen lassen“ macht Bauck den 3.000 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten in Lüchow-Dannenberg Hoffnung.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion