Pressemitteilungen

Für Kurzentschlossene: neuer Mechatroniker-Ausbildungsgang an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Lüchow (29.07.2021)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 136/2021)

Zum neuen Schuljahr bieten die BBS Lüchow einen neuen innovativen Ausbildungsgang zum Mechatroniker bzw. zur Mechatronikerin. „Für etliche Betriebe in Lüchow-Dannenberg ist dieser zukunftsorientierte Ausbildungsgang von zentraler Bedeutung“, erklärt Dagmar Schulz, Leiterin des Fachdienstes Jugend – Familie – Bildung der Kreisverwaltung Lüchow-Dannenberg. „Die Möglichkeit der wohnortnahen Beschulung ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung.“

Die BBS und der Landkreis Lüchow-Dannenberg hatten gemeinsam die Initiative für die Einführung dieser innovativen Ausbildung ergriffen, nachdem das Unternehmen SKF eine Beschulung für ihre Auszubildenden nachgefragt hatte. Der Kreistag hatte schon frühzeitig eine Startfinanzierung der Berufsschulausbildung in Lüchow in einer Höhe von 200.000 Euro zugesagt.

Schulleiter Stefan Eilts: „Ich bin dankbar, dass das Kultusministerium und das Regionale Landesamt für Schule und Bildung unserem Antrag gefolgt sind und den Unternehmen hier in der Region eine wohnortnahe Beschulung für ihre Auszubildenden ermöglichen und sich für uns ein zukunftsorientiertes Ausbildungsfeld eröffnet. Der neue Ausbildungsberuf wird flankiert von der Berufsorientierung für die Real- und Oberschulen des Landkreises. Hier wollen wir unser Zentrum für Robotik einbinden, das zur Zeit bei uns aufgebaut wird. Mittelfristig können wir uns auch vorstellen, den technischen Zweig unseres Beruflichen Gymnasiums stärker an den Inhalten der Mechatronik auszurichten. Damit können dann zukünftige Auszubildende in diesem Beruf schon in ihrer Schulzeit notwendige Kompetenzen als Grundlage erwerben.“

Die Mechatronikerin/der Mechatroniker ist ein Querschnittberuf. Die AbsolventInnen werden sowohl in der Metall- und Elektroindustrie als auch im Handwerk eingesetzt. Die Ausbildung führt metall-, elektro- und informationstechnische Inhalte in einer Ausbildung zusammen. Hydraulik, Pneumatik, Steuerungstechnik und Programmierung sind weitere Inhalte dieser Ausbildung. Die Ausgebildeten sind in den Betrieben flexibel in diesen Bereichen einsetzbar und dürfen an mechanischen und elektrischen Anlagen arbeiten. Neben der SKF bilden z. B. Artesan, Voelkel und WZT in diesem Beruf aus.

„Die Ausbildung bildet die zukünftigen beruflichen Anforderungen an Facharbeiter bestens ab. Absolventen dieses Berufs haben keine Arbeitsplatzsorgen“, so Torsten Koopmann – zuständiger Abteilungsleiter der BBS.

Es gibt noch Betriebe in der Region, die Auszubildende zum Mechatroniker bzw. zur Mechatronikerin suchen. Interessierte können sich bei der Arbeitsagentur über den Beruf und offene Ausbildungsplätze informieren.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion