Pressemitteilungen

Flexibles Arbeiten in einem engagierten Team: „Berufsanfänger sind willkommen!“ (05.11.2021)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 185/2021)

Neues Gesundheitsamt des Landkreises Lüchow-Dannenberg startet zum neuen Jahr – und sucht noch Personal!

Die Tage des bisherigen Zweckverbands Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg sind gezählt. Ab 1. Januar 2022 gehen die Landkreise Lüchow-Dannenberg und Uelzen in punkto öffentlicher Gesundheitsdienst wieder getrennte Wege. Nach rund 15 Jahren wird der Landkreis Lüchow-Dannenberg damit ab Jahresanfang erstmals wieder über ein eigenes Gesundheitsamt verfügen –  als neuer „Fachdienst Gesundheit“ innerhalb der Kreisverwaltung.

Kurze Wege und die direkte Anbindung des neuen Gesundheitsamts an das Kreishaus in Lüchow sind auch Clemens Hanne wichtig. Seit dem Sommer unterstützt der Mediziner, der seit 1982 in der Region lebt und bis 2007 schon einmal Leiter des damaligen Gesundheitsamts war, die Kreisverwaltung beim Aufbau der neuen Strukturen. „Mir ist es wichtig, dass die Menschen, die in Lüchow-Dannenberg zuhause sind, verlässlichen Zugang zu einem funktionierenden Gesundheitsamt haben“, sagt er. Clemens Hanne wird ab Januar 2022 zunächst die Funktion des Leitenden Amtsarztes übernehmen, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden ist – oder eine geeignete Person die erforderliche Weiterbildung zum Facharzt des öffentlichen Gesundheitswesens abgeschlossen hat.

„Wir haben uns entschieden, unsere nächste Amtsärztin, unseren nächsten Amtsarzt selbst auszubilden – falls das nötig sein sollte“, sagt die Personalchefin der Kreisverwaltung Julia Rutzen, „die Kosten dafür übernehmen wir voll.“ Denn der Landkreis Lüchow-Dannenberg ist nicht der einzige Kreis, der aktuell nach medizinischem Personal sucht. „Auch Bewerbungen von BerufsanfängerInnen sind uns willkommen“, erklärt Rutzen. Sorge, Job und Familie unter einen Hut zu kriegen, müsse niemand haben: „Unser Gleitzeitrahmen ist sehr großzügig“, sagt Rutzen. Zudem habe man im Kreishaus schon jetzt alle erdenklichen Teilzeitmodelle im Einsatz, „da gibt es nichts, was es nicht gibt“, so Rutzen. Bedienstete mit Kindern unter drei Jahren haben zudem die Chance in der Krippe am Kreishaus einen der Betreuungsplätze zu erhalten, die eigens für Kreisbedienstete freigehalten werde.

Das bisherige feste Personal am Standort Lüchow – aktuell neun Personen – wird der Landkreis für sein eigenes Gesundheitsamt übernehmen. Weiteres Personal soll eingestellt werden, darunter mehrere Ärztinnen und Ärzte sowie GesundheitsaufseherInnen. Insgesamt sind für das zukünftige Gesundheitsamt 12,35 Stellen vorgesehen. Die Zeitarbeitsverträge von vier „Corona-Kräften“, die aktuell insbesondere bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen, sollen in den kommenden Monaten dagegen nach und nach auslaufen.

„Die Bürgerinnen und Bürger werden den Neustart des neuen Fachdienstes Gesundheit kaum bemerken“, vermutet Sylvia Erlebach. Als Kämmerin begleitet sie die Abwicklung des Zweckverbands. „Das Gesundheitsamt bleibt in den bekannten Räumen im Erdgeschoss des Kreishauses. Es wird eine neue Telefonnummer geben, aber das ist es dann auch schon.“ Größere Anschaffungen waren für den Betrieb des neuen Fachdienstes nicht erforderlich, abgesehen von einem defekten Sehtest-Gerät, das ausgetauscht werden musste, und neuer Hard- und Software. Auch die „Scheidungsverhandlungen“ zwischen den beiden Landkreisen gestalteten sich problemlos. „Auf der Arbeitsebene läuft das gut“, sagt Erlebach. Bis die finanzielle Abwicklung komplett abgeschlossen sei, bestehe der Zweckverband auf dem Papier als Rechtspersönlichkeit vorerst fort. Dies werde noch einige Monate bis ins Jahr 2022 hinein andauern.

Hintergrund

Verstärkung gesucht

Für den neuen „Fachdienst Gesundheit“ sucht der Landkreis eine amtsärztliche Leitung oder eine Ärztin oder einen Arzt mit dem Wunsch nach einer Weiterbildung zur Fachärztin resp. zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen und Ärztinnen und Ärzte. Eingestellt werden sollen zudem mehrere GesundheitsaufseherInnen.

Weitere Infos:
http://www.wendland-arzt.de                                                                      

Welche Aufgaben haben Gesundheitsämter?

Die Aufgaben von Gesundheitsämtern sind breit gefächert. Im zukünftigen Lüchower Gesundheitsamt werden diese in fünf Abteilungen erbracht: Der Ärztliche Dienst führt Schuleingangsuntersuchen durch, erstellt amtsärztliche Gutachten sowie ärztliche Stellungnahmen und berät beispielsweise zu HIV und Aids, Hepatitis, zur Impf- und Reisemedizin und zum Infektionsschutzgesetz. Der Zahnärztliche Dienst ist für die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen in Kitas, Schulen und Behinderteneinrichtungen zuständig. Auch die Aufklärung in Kitas und Schulen, die Schulung von ErzieherInnen, die Durchführung epidemiologischer Untersuchungen und die infektionshygienische Untersuchung von Zahnarztpraxen gehören beispielhaft dazu. Zu den Aufgaben der Gesundheitsaufsicht zählen Tuberkulosefürsorge, Infektionshygiene, Trinkwasser- und Badewasserüberwachung, Siedlungshygiene, die Überwachung des Einzelhandels in Sachen Chemikalienrecht und die Kontrolle freiverkäuflicher Arzneimittel. In der Betreuungsstelle bekommen Menschen mit Handicap, Behinderung, Sprachstörung Rat und Hilfe. Der fünfte Bereich ist mit Verwaltungskräften besetzt.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion