Pressearchiv

Praxisseminar: Keine Angst vor der Schafschur

Schafschur: einem Schaf geht's an die Wolle. Foto: Miriams-Fotos auf pixabay.deSchafe zu halten ist das eine, Schafe zu scheren etwas ganz anderes. Viele Schafhalter überlassen diese Arbeit lieber Anderen. Es macht jedoch unabhängiger und auch viel Freude, diese Fertigkeit selbst zu beherrschen, weiß Thomas Eichhofer. Der Agrarökologe und langjährige Schafscherer und -halter bietet am Samstag, den 12. Juni 2021 von 9 bis 15 Uhr im Rundlingsmuseum in Lübeln einen Lehrgang unter dem Motto „Keine Angst vor der Schafschur“.

Nach einer öffentlichen Schafschur-Demonstration am Morgen geht es den Leineschafen, die auf dem Museumsgelände zuhause sind, an die Wolle. Die Teilnehmenden lernen alle Arbeitsgänge entsprechend traditioneller und moderner Erkenntnisse: von der Einstellung der Schermaschine, über das Greifen des Schafs und die Haltung, die der Scherer dabei idealerweise einnimmt, bis hin zum Einsacken der Wolle. Wer eine eigene Schermaschine besitzt, kann diese gerne mitbringen. Für alle andern werden Geräte gestellt.

Der Preis für beträgt 75 Euro inklusive Museumseintritt, Skript und Mittagsmahlzeit. Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen beschränkt.

Anmeldungen sind telefonisch unter (05841) 96 29 30 oder per E-Mail an info@rundlingsmuseum.de möglich.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion