Pressearchiv

Großer Bienentag im Rundlingsmuseum in Lübeln

Foto: Imkerverein WendlandEs geht um mehr als nur um Bienenhaltung und die Gewinnung von Honig: Beim „Großen Bienentag“ am Samstag, den 3. Juli 2021 von 10 bis 17 Uhr im Rundlingsmuseum in Lübeln informieren die Aktiven vom Imkerverein Wendland auch darüber, wie ein bienenfreundlicher Garten aussieht und was zur Ausbildung zum Hobby-Imker gehört.

Der Vorsitzende des Imkervereins Klaus Zwarg und der einzige Berufsimker Lüchow-Dannenbergs Marco Otte beantworten die Fragen von Anfängern genauso wie von Profis. Der Bienentag bietet außerdem einiges zum Staunen und Ausprobieren: Neben Verkostungen verschiedenster Honigsorten gibt es einen Stand, an dem man sich selbst Honig abfüllen kann – mit zum Aktionstag passendem Etikett. Ein Bienenvolk wird „aufgemacht“, also ein Bienenstock wird geöffnet – der Imker spricht von „Beute“. Die Besucher werfen einen Blick in das höchst lebendige Innere der sonst so unspektakulären Kisten. „Damit niemand Angst zu haben braucht, wird Stechschutz zur Verfügung gestellt. Interessierte sollten eine lange Hose anhaben“, informiert Museumsleiter Uwe Hils.

Für Kinder gibt es ein buntes Mal- und Zeichenprogramm und ein „Bienen-Wettfliegen“: Bienen werden farblich markiert und die Kinder können „ihre“ Biene dann auf einen Wettflug zurück zum Bienenstock schicken. Wessen Biene gewinnt, den erwartet eine kleine Überraschung.

Für das leibliche Wohl sorgen die Freiwilligen des Imkervereins Wendland mit Kaffee und Kuchen.

Das Rundlingsmuseum Wendland in Lübeln ist eins von dreizehn Museen im Wendland und Mitglied im Museumsverbund Lüchow-Dannenberg e. V.: www.museen-wendland.de.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion