Eichenprozessionsspinner

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners 2019


AKTUELL:

Am Freitag, dem 17.5.2019 ab 11.00 Uhr werden die Luftbekämpfungsmaßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner in der Samtgemeinde Gartow stattfinden. Voraussichtlich am Abend wird die Maßnahme beendet sein. Der Start- und Ladeplatz für den Hubschrauber ist das Plateau in Schnackenburg (Deichauffahrt am Schützenplatz). Bitte geben Sie die Information gerne weiter. Ich rate als Vorsichtsmaßnahme an, sich an diesem Mittag/ Nachmittag und Abend nicht innerhalb der Befliegungsflächen aufzuhalten. Entlang der Bundes- und Landesstraße erfolgt für den Zeitpunkt der Befliegung eine Vollsperrung.

Für weitergehende Fragen ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 05846/82-15 eingerichtet worden.

Übersichtskarte Befliegung


Die Samtgemeinde wird voraussichtlich Ende April, Anfang Mai 2019 mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) beginnen. Trotz mancherorts zurückgehender Raupenpopulation sieht sich die Samtgemeinde Gartow in der Verwantwortung, ihre EinwohnerInnen sowie Urlaubsgäste bestmöglich vor den Gefahren des EPS zu schützen.

Private Grundstückseigentümer haben ebenfalls wieder die Möglichkeit, die Eichen auf ihrem privaten Grundstück bekämpfen zu lassen. Wer diese Möglichkeit in Anspruch nehmen möchte, muss sich bis spätestens zum 15.04.2019 bei der Samtgemeinde Gartow melden.

Das Anmeldeformular liegt bei der Samtgemeinde Gartow zur kostenlosen Mitnahme aus oder kann hier (s. "Ansprechpartner & mehr") heruntergeladen werden.

Außerorts wird die Behandlung in diesem Jahr mit einem Hubschraubereinsatz durchgeführt, innerorts, wie bisher, vom Boden aus. Eingesetzt wird das Mittel DiPel ES bzw. Foray ES, welche seit November 2018 eine neue Zulassung erhalten haben. Die Zulassung kann ebenfalls über "Ansprechpartner & mehr" (rechts) eingesehen werden.

Für die außerörtliche Bekämpfung (Hubschrauber-Einsatz) ist eine Allgemeinverfügung erlassen worden.
Diese finden Sie rechts unter "Ansprechpartner & mehr" mit den dazugehörigen Karten.

Karte des GIS-Büros LK Lüchow-Dannenberg zur Befliegung:




Die Kosten für die Bodenbekämpfung sind auf dem Anmeldeformular ersichtlich. Die Abrechnung erfolgt direkt durch den Auftragnehmer.

Für Bekämpfungsmaßnahmen außerhalb der Ortslage ist eine Kontaktaufnahme, gerne per Email, erwünscht. Der zuständige Mitarbeiter wird dann mit Ihnen direkt in Kontakt treten.
Kommentare zum Inhalt
Kommentar erstellen
Juliane Dentler schrieb am 13.05.2019 um 14:49 Uhr:
Wie ich von Herrn Behn erfahren habe und wie es auch in der Allgemeinverfügung nachzulesen ist, ist eine Information der Öffentlichkeit vor der Hubschrauberbefliegung nicht mehr geplant, es soll lediglich durch Absperrbänder während der Maßnahme darauf hingewiesen werden, da es sich nur um einen kurzen Zeitraum von ca. 15 min handele. - Aus meiner Sicht wird man mit diesem Vorgehen den Anwendungsbestimmungen (Anwendungsbestimmungen_DiPel_Es_bzw._Foray_ES_ab_30.11.2018), überhaupt nicht gerecht, sowohl was die Information der Öffentlichkeit als auch die Betretungsregeln der zu behandelnden Gebiete betrifft. Laut Abschnitt 4.3.2, Absatz 3 und 4 sollte ein Betretungsverbot von 12 Std. nach der Hubschrauberbefliegung und eine Information der Öffentlichkeit während und nach der Maßnahme erfolgen. Relevant ist dies besonders für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen, zu denen ich auch zähle und die in allen Verlautbarungen nicht gesondert berücksichtigt werden. Hierzu würde ich mir eine aktivere Öffentlichkeitsarbeit seitens der Samtgemeinde wünschen. Dass geplante Befliegungstermine wg. ungünstiger Witterungsbedingungen verschoben werden müssen, ist nachvollziehbar, es kann aber m. M. n. nicht sein, Informationen hierzu nur auf Nachfrage zu erhalten. Wäre es nicht möglich, tagesaktuell wichtige Informationen zum Thema (z.B. Tag der Maßnahmen, ungefähre Uhrzeit, Dauer der Sperrung, Verhaltensregeln) auf der Homepage der Samtgemeinde Gartow zu veröffentlichen oder als Nachrichtenband durchlaufen zu lassen? Oder eine Telefonnummer zu schalten, auf der diese Infos gegeben werden?
Samtgemeindebürgermeister Christian Järnecke schrieb am 16.05.2019 um 08:16 Uhr:
Sehr geehrte Frau Dentler, Dankeschön für Ihre Hinweise. Mit Ihrer Einschätzung haben Sie recht, dass eine Terminierung des Bekämpfungseinsatzes aus der Luft äußerst schwierig ist, da die Faktoren Temperatur, Windstärke und Niederschlag zu berücksichtigen sind. Auf unserer Internetseite www.gartow.de/eps gebe ich die aktuelle Terminlage bekannt, sobald die final feststeht. Diese Bekämpfungsaktion beschränkt sich auf einen Vormittag oder auf einen Nachmittag. In der interaktiven Karte sind die Flächen zu sehen, welche Behandlung werden sollen. Es wird empfohlen, sich dann an diesem Tage dort nicht mehr unbedingt aufzuhalten. Während der Bekämpfungsmaßnahme werden die entsprechende Straßen und Wege vollständig gesperrt.Bei weitergehenden Fragen zur Befliegung ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 05846/82-15 eingerichtet worden, welches auch am Wochenende besetzt ist. Mit freundlichen Grüßen, Christian Järnecke (Samtgemeindebürgermeister)

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion